Press Release/Pics: Walter Trochez Queer Alliance protest in Berlin

Press Release (below in German)

Berlin, December 13th 2010

Protest at the Honduran Embassy - Berlin/Germany

Human rights activist group "Walter Tróchez Queer Alliance" rallied in front of the Honduran Embassy in Germany to call attention to the continued human rights violations in this Central American country. They handed over a wreath in memory of murdered human rights activist Walter Tróchez, a 27 year old activist who fought for human rights of persons living with HIV and of transgender persons. Walter was shot dead - murdered on December 13th last year in the Honduran capital Tegucigalpa. Walter's murder as well as the assassination of dozens of other citizens were related to the June 28th, 2009 coup d' état. To this day, the crimes have not been resolved and the criminals have not been brought to justice. An open letter was directed to the Honduran Ambassador appealing for a thorough investigation and an end to state support crime against its citizens. Arturo Valenzuela, United States Assistant Secretary of State for Western Hemisphere Affairs, called for an end to impunity on December 6th.

The open letter can be read here:
in English and
in German

More Information:
http://queeresbuendniswaltertrochez.blogsport.de
queeres-buendnis-walter-trochez@gmx.de

Foto credits: Denise Redder (The fotos can be used indicating the credits and giving notice to lexifoto@gmx.de)

(click to see larger images)


Berlin, 13.12.2010

Presseinformation

Protestaktion in Honduranischer Botschaft

Berlin. Eine Gruppe mit dem Namen "Queeres Bündnis Walter
Tróchez" hat heute, am Montag, den 13.12., in der Botschaft von
Honduras gegen die anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in dem
zentralamerikanischen Land protestiert. Mit der Übergabe eines
Trauerkranzes wurde an die Ermordung des Menschenrechtsaktivisten Walter
Tróchez vor einem Jahr erinnert. Der 27 Jahre alte Aktivist, der sich
unter anderem für die Rechte von HIV-Positiven und Transgender-Personen
einsetzte, war am 13. Dezember letzten Jahres in der honduranischen
Hauptstadt Tegucigalpa erschossen worden. Der Mord an Tróchez und
Dutzenden weiteren honduranischen Bürger/innen wurde in Folge des Putschs
vom 28. Juni 2009 verübt. Bis heute hat es keine Untersuchung der Morde
gegeben, die Täter wurden nicht bestraft. In einem offenen Brief an den
honduranischen Botschafter forderte die Gruppe ein Ende der staatlichen
Verfolgung und eine Aufarbeitung der Verbrechen. Dies war bereits am 6.
Dezember vom Lateinamerika-Beauftragten der US-Regierung, Arturo
Valenzuela, bei einem Besuch in Honduras gefordert worden.

Weitere Informationen:

http://queeresbuendniswaltertrochez.blogsport.de
queeres-buendnis-walter-trochez@gmx.de

Fotocredits: Denise Redder (Verwendung unter Credits und Anzeige
an lexifoto@gmx.de)

Der offene Brief befindet sich im
Anhang als PDF-Dokument
.